header_power_stations.jpg

CHETRA Gleitringdichtungen für Kraftwerke

Die CHETRA GLRD hielt als einziges Aggregat der Havarie stand.

Umrüstung aller Kühlwasserpumpen in brasilianischem AKW (Kühlwasserkreislauf) auf geteilte Gleitringdichtungen (GLRD). Spezielle Anforderungen: Beständigkeit gegen Seewasser und Muschelkalk und Einhaltung aller Nuklear-relevanten Vorschriften, wie KTA 1401, QSP 4a und TÜV-Genehmigung. Nach ca. 1 Jahr zeigte sich nach einer Havarie, dass die eingebaute GLRD Typ 299 das einzige Bauteil war, das ohne Schaden geblieben war. Mittlerweile sind Standzeiten von 5 – 6 Jahren erreicht.

Die in CHETRA GLRD eingebauten Sicherheitsreserven haben sich auch hier bewährt. Die stationäre Bauart und die spezielle Konzeption der „Teilung“ der GLRD Typ 299 erlauben den Betrieb dieser „geteilten“ Dichtung im Vakuum bis 0,5 bar abs. und bis zu Drücken von max. 25 bar – deutlich über dem herkömmlichen Einsatzbereich geteilter Dichtungen.

 

Die CHETRA Lösung für das Abdichten von Heißwasser.

Beim Abdichten von Heißwasser (120°C – 200°C) muss sichergestellt werden, dass im Dichtspalt keine Mischreibung oder Verdampfung und damit Trockenlauf auftritt. Die schlechten Schmiereigenschaften von voll entsalztem oder demineralisiertem Wasser fallen ebenfalls ins Gewicht. Rost, Rückstände und Wasserzusätze sind weitere Belastungen. Herkömmlich werden für diese Anwendungen Pumpen mit Mantelkühlung / externer Wasserkühlung vorgesehen.

CHETRA – GLRD Typ 208 S – einzelwirkend, stationäre Bauart mit Thermosiphon-Behälter als Zubehör erfüllt diese Anforderungen ohne Einsatz von Fremdkühlung; sichere und kostensparende Betriebsweise durch Wegfall der unwirtschaftlichen Fremdkühlung. Standzeiten von > 4 Jahren.

 

Prozessoptimierung für mehrstufige Kesselspeisepumpe.

Optimierte Fahrweise mit entsprechendem Zubehör und „heavy-duty“ CHETRA Gleitringdichtung verlängern die Standzeit beim Einsatz in Kesselspeisepumpen.
Einsatzdaten: Mehrstufige Kesselspeisepumpe, n: 6000 min-1, p1: 16 bar, t: +180° C
Anstelle des vorherigen Dichtungskonzepts wurde eine stationäre CHETRA GLRD mit integrierter Drosselstrecke in Verbindung mit einem Thermosiphon-Behälter eingesetzt. Die Lösung gewährleistet hohe Kühlleistung bei entsprechend intensiver Wärmeabstrahlung. Die Standzeit liegt bei > 4 Jahre.

Kraftwerke:
» Kompetenz
» Applikationen
» Beispiele
» Produkte