header_pulp_and_paper.jpg

CHETRA Gleitringdichtungen für die Papier- und Zellstoff-Industrie

Die CHETRA Papier Kompetenz

Aus der nachwachsenden Ressource Holz gewinnt man für die Papierherstellung den Grundstoff Zellulose (Zellstoff); eine große Rolle spielt auch die umweltgerechte Ergänzung durch Altpapier. Die Verarbeitung in den einzelnen Stationen wie Rohstoff-Aufbereitung, Stoffzentrale, Kocherei, Bleicherei und Papier Veredelung erfolgt mittels chemischer, thermischer und mechanischer Verfahren unter Einsatz einer großen Zahl von Kreisel- und z. T. Verdrängerpumpen, Rührwerken, Refinern und Sortierern. Der Grundstoff Zellulose wie auch die chemischen Hilfsstoffe stellen hohe dichtungstechnische Anforderungen an die eingesetzte Gleitringdichtung – da die Medien abrasiv, viskos, z. T. toxisch und von hoher Temperatur sind.

Erhöhtes Umweltbewusstsein und entsprechende Auflagen wie TA-Luft, ATEX u. a. stellen zusammen mit den Anforderungen an Wirtschaftlichkeit die Vorbedingungen für Planung, Konstruktion und Fertigung jeder CHETRA-Gleitringdichtung.

basic_pulp_and_paper.jpg

Das Resultat sind innovative, häufig maßgeschneiderte Lösungen für die besonderen Anforderungen von Zellstoff- und Papierfabriken, basierend auf jahrzehntelanger Branchenerfahrung mit fundierter anwendungstechnischer Erfahrung für die optimal geeignete GLRD und das passende Zubehör.

Das Lieferprogramm umfasst eine Vielzahl von hochwertigen Standard-Dichtungen sowie auf den jeweiligen Einsatzzweck maßgeschneiderte Sonderanfertigungen. Diese zeichnen sich aus durch:

  • Robuste Konstruktion mit umfangreichen Sicherheitsreserven.

  • Schutz sensibler Komponenten.

  • Massive Gleit- und Gegenringe mit selbstjustierender Anordnung.

  • Stationäre Bauart, wenn anwendbar.

  • Spezielle Gleitflächengeometrie.

  • Gelenkte Zirkulationsführung zur optimalen Wärmeabfuhr.

  • Konstruktive Auslegung unter Berücksichtigung der hohen Stoffdichten.

  • GLRD-Konzeption, die den Wasser-(Spülungs-) bedarf deutlich vermindert.

  • Material-Optimierung; Verwendung geeigneter Werkstoffe, die zum Teil patentierter Oberflächenbearbeitung unterzogen werden.

  • Mit gezieltem Einsatz von GLRD-Zubehör einschließlich Sperrwasserflussmesser (SCU-Einheiten) zur Einschränkung des Wasserbedarfes.