header_raffineries_2.jpg

CHETRA Gleitringdichtungen für Raffinerien und Petrochemie

GLRD_examples_typ_875A.jpg

CHETRA Typ 875 A

CHETRA Typ 875 A

Typische Einsatzgebiete dieser Doppel-Metallfaltenbalg-Dichtung sind FCC-Anlagen, Combi-Cracker, Hochtemperatur-„Bottompumps“, Slurry Oils und ähnliche Anwendungen.

Diese Gleitringdichtung ist für den höheren Temperaturbereich bis max. 400° C ausgelegt. Sie kann sowohl als „back-to-back“ (API Plan 53/54) oder als „Tandem“ (API Plan 52) gefahren werden. Die durchschnittliche Standzeit beträgt mehr als 4 Jahre (MTBF), Anwendungen mit 12 Jahren Standzeit sind dokumentiert.

Konstruktiv ist der CHETRA Typ 875 A beidseitig mit Hochtemperaturfaltenbälgen und Grafit-Nebendichtungen ausgerüstet sowie einer zusätzlichen Sicherheitsdrosselbüchse und Fördergewinde. Die Gegenringe sind selbst-justierend gelagert. Eine gelenkte Zirkulationsführung optimiert die Kühlung im Gleitflächenbereich.

GLRD_examples_typ_881D.jpg

CHETRA Typ 881 D

CHETRA Typ 881 D

Hier handelt es sich um eine für besonders schwierige Anwendungen ausgelegte Gleitringdichtung, optimiert für Feststoffe, häufig wechselnde Betriebsbedingungen und Druckstöße. An der Obergrenze liegende Werte von Druck, Geschwindigkeit und Temperatur sind typische Einsatzbedingungen (pmax: bis 150 bar, tmax: 260° C, vmax: 35 m/s).

Diese Hightech-Gleitringdichtung wird überall dort eingesetzt, wo der Sicherheitsaspekt im Vordergrund steht, wie z.B. in Haupt-Quenchöl-Pumpen, Hydrierung, Ethylenoxyd und Lean Amine Charge-Pumpen.

Als eine der hochwertigsten Gleitringdichtungen am Markt ist CHETRA Typ 881 bzw. CHETRA Typ 881 D (mit doppelter Druckentlastung) in stationärer Bauart ausgeführt und bietet fortschrittlichste Konstruktionsmerkmale: Neben dem besonderen Schutz der sensiblen Komponenten verfügt sie über einen internen Differenzkolben, „Multi-Point-Injection“ und besonders robuste, überdimensionierte Bauteile.

GLRD_examples_typ_207A_.jpg

CHETRA Typ 207 A

CHETRA Typ 207 A

Die stationäre Einzel-Gleitringdichtung in Cartridge-Ausführung eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten im Raffinerie-Petrochemie-Bereich bis tmax: 220° C. In hochwertiger Materialauslegung verbindet diese Gleitringdichtung die betriebswichtigen API-Elemente wie Sicherheitsdrosselbüchse, Zirkulations- und Quenchanschlüsse mit universeller Einsatzmöglichkeit.

Damit besonders geeignet für Standardisierungsmaßnahmen – dadurch Verkürzung der Reparaturzeiten und Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit – mit entsprechender Verbesserung des MTBF/MTBR-Faktors.

Raffinerien:
» Kompetenz
» Applikationen
» Beispiele
» Produkte